Autogenes Training

Das Autogene Training wurde von dem Neurologen und Psychiater Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz (1884-1970) entwickelt, der es als Verfahren zur "konzentrativen Selbstentspannung" bezeichnete. "Autogen" ist im Sinne von "selbst hervorgerufen" zu verstehen.

 

Schultz Erfahrungen basierten auf der Fremd- und Selbsthypnose. Er sah das Autogene Training als alternative Methode zur medizinischen Hypnose, da er annahm, dass sich jeder Mensch selbst durch Autosuggestion in einen tiefen Entspannungszustand versetzen kann. Das autogene Training wurde als Entspannungsmethode und psychotherapeutisches Heilverfahren angesehen und ist heute zu einem der wichtigsten Entspannungsverfahren geworden.

 

Auf autosuggestivem Wege (also innerlich durch sich selbst abrufbar) werden dabei stufenweise sechs nacheinander zu lernende Konzentrationsübungen durchgeführt. Dies kann - anders als bei der Hypnose - vom Übenden alleine hergestellt werden.

Das Autogene Training nach Schultz wird zur Entspannung eingesetzt. Die sechs Übungseinheiten dieser Stufe führen zu einem Schwere- und Wärmegefühl in Armen und Beinen, der Beruhigung von Pulsschlag und Atmung, zu einem Wärmegefühl im Solarplexus (dem Sonnengeflecht) und einer angenehmen Kühle der Stirn.

 

Beim autogenen Training werden besonders die körperlichen Funktionen beeinflusst. Es werden verscheidene Übungen wie Schwereübung, Wärmeübung, Atemübung, Herzübung, Sonnengflecht/Leibübung und Stirnkühle erlernt. Alle Übungen werden durch die Ruhetönung "Ich bin ganz ruhig und entspannt" eingeleitet.

Im Kurs werden Formeln vermittelt, welche Sie dann in den Übungen zu Hause selbst anwenden können.

Autogenes Training ist gut anzuwenden bei:

  • Akutem und chronischem Stress
  • Schlafstörungen
  • Gedankenkarusell
  • Verdauungsbeschwerden
  • Konzentrationsproblemen

Voraussetzung: körperliche und psychische Gesundheit, Lernbereitschaft sowie ein gewisses Maß an Selbstdisziplin (regelmäßiges Üben).

 

Für Menschen, die an einer akuten Psychose, an Schizophrenie oder depressiven Psychosen leiden, ist das autogene Training nicht geeignet.

Autogenes Training:

zur Zeit nur noch Plätze über die VHS Puderbach frei, bitte dort anmelden

oder: ich setze Sie gerne auf die Warteliste

8 Termine á 90 Min.,

Kursgebühr 95,20 € (incl. 19 % MwSt)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktiv zur Veränderung